„Mein Baby schläft nicht“ kann ein Kind schlafen lernen?

23. Juli 2019
/
Von Hannah Steinlechner
Kann ein Baby schlafen lernen? Mit meiner Strategie schaffst du es, dass auch dein Baby, Kleinkind schläft. Entspannung für Mama und Baby oder Kind.

Ich verzweifle, presse meine Hände fest aneinander. Ich bin genervt , ich bin fertig. Innerlich bin ich kurz davor zu explodieren. Hasse das ganze Leben im Augenblick, denn ich will einfach nur Ruhe. Raus aus dem Zimmer, mich nach einem langen Tag endlich dem Erwachsenenleben widmen. Hab mich schon so auf den Film heute Abend gefreut, aber mein Kind will einfach nicht schlafen. Ich komm und komm einfach nicht aus dem Zimmer raus. Ich will schreien! Von Minute zu Minute wird es schwieriger die Wut im Zaum zu halten. Nach fast 2 Stunden ist es endlich geschafft, das Kind schläft.

Ich bin seit 3 Jahren Mama und bin noch nie so an meine Grenzen gekommen, als während dem alltäglichen „Kind ins Bett bringen“.

Ich habe eine Strategie entwickelt, dass man sich fühlt, als ob man, während man das Kind zu Bett bringt, einen Hawaii Urlaub machen würde.

Als Eltern kann man tatsächlich vieles falsch machen. Ja, so viel, dass man eventuell sogar die Schuld trägt, dass das Kind am Abend keine Ruhe findet.
Ein Kind kann meiner Meinung nach nicht schlafen lernen, aber wir Eltern können es lernen entspannt dabei zu bleiben.

Meine Strategie, damit dein Kleinkind einschläft!

Als Olivia 2,5 Jahre alt war, wurde es sehr schwierig am Abend. Sie sprang im Bett herum und erzählte vom ganzen Tag. Sie fing an mit solchen Sachen wie „Flasche wärmer machen, ich will ein Butterbrot, ich will noch mal was weiß ich, das und das, Mama du musst lauter singen du musst eine andere Geschichte erzählen“. Was ich gemacht habe? Die ersten paar Abende bin ich innerlich ausgerastet. Bis ich meinen Frieden damit schloss, denn umso mehr ich sie drängte sich mal ruhig hinzulegen, desto schlimmer wurde es. Also suchte ich nach einem Weg der uns beide zur Entspannung führte.
Ich beginne abends den Satz mit „komm Olivia gehen wir Buch lesen?“. Auf diese halbe Stunde freut sie sich so unglaublich, dass es kein Problem ist ihr vorher den Pyjama anzuziehen und sie abzuwaschen. Das machen wir übrigens immer gleich. Dabei ist es wichtig, dass sie so viel wie möglich selbst machen darf. Danach gehen wir gemeinsam ins Zimmer, sie selbst darf sich zwei Bücher selbst aussuchen. Nachdem wir die Bücher gelesen haben und sie schlafen soll, wird es noch mal kurz spannend. Ich lege das letzte Buch, auf der letzten Seite, offen neben das Bett und sage zu ihr „morgen lesen wir es wieder, wenn du möchtest. Sollen wir noch gemeinsam ein Hörbuch hören?“. Damit ist sie wirklich immer einverstanden. Ich lege mich zu ihr dazu und entspanne mich selbst. Ich nehme mir selbst die Zeit, um einfach mal nichts zu tun. Das denke ich ist das Schwierigste an der Sache, dass wir Eltern lernen mal nichts zu tun. Seit ich das mit ihr so mache braucht sie im Durchschnitt 15 Minuten um einzuschlafen. Wichtig dabei ist, dass ihr früh genug mit dem Hinlegen anfangt.

Meine Strategie, damit dein Baby einschläft!

Kinder machen gerade mit 1 Jahr bis 2,5 Jahren unglaublich viele Entwicklungsschritte durch. Mal drückt ein Zahn, mal eine neue Erfahrung. Bleib locker, jedes Kind schläft irgendwann ein. Als Olivia gerade mal ein halbes Jahr alt war, da hab ich mir meinen Lieblingssong über die Kopfhörer angehört und hab sie durch die halbe Nacht gewippt. Es ist die eigene Einstellung die eigene Entspannung die Kinder ruhig schlafen lässt…meiner Erfahrung nach. Man muss sich ständig mit ihnen weiter entwickeln, mal wollen sie gewippt werden, mal wollen sie das nicht. Die ersten paar Monate hat Olivia 24h auf mir geschlafen, plötzlich hat das nicht mehr funktioniert. Sie hat einen Entwicklungsschritt gemacht. Sie hatte das Vertrauen, dass jemand da ist, wenn sie ruft. Jetzt braucht sie Platz um schlafen zu können. Höre immer genau hin was dein Kind braucht und egal was es ist gib es deinem Kind (natürlich keinen Zucker oder andere ungesunde Dinge). Will sie mit im Bett bei Mama und Papa schlafen? Dann probiere es aus. Will das Kind eine Flasche in der Nacht, dann gib es ihm.
Meine Strategie für alle Kinder!
Du selbst musst einen Weg finden, damit dir das abendliche „Hinlegen“ nicht schon den ganzen Tag im Magen liegt.

Tipps wie ich es geschafft habe, dass ich mich mittlerweile darauf freue sie am Abend hinzulegen!

1. Als Olivia ein Baby war habe ich mir meinen Lieblingssong über die Kopfhörer angehört, oder ein Hörbuch.
2. Rituale…jeden Tag die selben.
3. Fernseher so wenig wie möglich am Tag, denn das sorgt oft für Unruhe in der Nacht.
4. Die Tage nicht mit Aktivitäten vollstopfen, denn Kinder verarbeiten sehr viel im Schlaf.
5. Vor dem schlafen gehen, jeden Wunsch erfüllen (ich spreche nicht von Zucker oder Fernsehen, sondern vielleicht ein drittes Buch das man gemeinsam liest). Das letzte was man vor dem Hinlegen haben will ist ein Wutanfall.

Ganz egal wie du dich fühlst, ich kann dir versprechen, dass es besser wird!

Eure Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.