Frühstücks – Junkie

15. August 2018
/
Von Hannah Steinlechner

Ich habe mich oft gefragt was ich meinem Kind für einen „gesunden Start in den Tag“ zum Essen zubereiten könnte. Als ich klein war, gab es bei uns immer Haferbrei, gepimpt mit Erdbeeren oder anderen Früchte der Saison. Ganz ehrlich, ich habe diesen Brei geliebt und esse ihn noch heute in der Früh.
Die erste Mahlzeit ist für mich die wichtigste, denn der Magen ist leer, die Wasser- und Energiereserven des Körpers sind aufgebraucht.
Wie geht es dir nach einem Brotfrühstück und wie nach einem warmen, leichten Müsli?
(Ich nenne es bewusst Müsli und nicht Brei, da ich es irgendwie appetitlicher finde.)
Hier vier Gründe warum bei uns die erste Mahlzeit des Tages warm auf den Tisch kommt:

1. Die Verdauung wird angeregt
2. Das Immunsystem wird gestärkt
3. Die Konzentration steigt
3. Man bekommt Energie für den Tag
4. Und es schmeckt (mir) viel besser

In diesem Beitrage will ich euch zeigen, wie ihr selbst ein gesundes Frühstück für euch und eure Kleinen zubereiten könnt. Gerade Kinder benötigen (die ja viel in der Nacht zu verarbeiten hatten) eine nahrhafte und gesunde erste Mahlzeit für den Start in den Tag.

Jetzt also ran an den Kochlöffel!

Grundrezept:
Eine reife Banane
Einen Apfel – geschält
(wenn die Kleinen Durchfall haben, z.B. beim Zahnen, dann schält den Apfel NICHT und gebt auch keine weiteren Früchte dazu)
Fünf Esslöffel Haferflocken
Zwei Esslöffel Dinkelflocken
200 ml Wasser – ihr könnt aber auch Milch oder Mandelmilch benützen

Je nach Saison könnt ihr zusätzlich Erdbeeren oder Heidelbeeren oder was auch immer euch einfällt verwenden. Entweder ihr gebt alles zusammen in den Mixer oder püriert es mit dem Stabmixer direkt im Kochtopf. Wenn ihr mögt, könnt ihr die geschnittenen Früchte auch einfach nach dem Kochen oben drauf legen.
Alles wird dann einmal kurz aufgekocht und ihr lasst es noch fünf Minuten ziehen.
Wenn ihr das fertige Müsli in eine Schüssel gegeben habt, könnt ihr noch geriebene Mandeln und/oder gepufften Amaranth darüber bröseln.
Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

 

2. Rezept
200 ml Milch oder Mandelmilch
5 EL Reisflocken (bekommt ihr in der Drogerie)
Zimt (so viel wie ihr möchtet)
1 EL Cashewkerne
1EL Walnüsse
1 Birne

Zuerst lasst ihr die Milch aufkochen, danach reduziert ihr die Hitze und gebt die Reisflocken dazu. Immer wieder umrühren, bis nur noch wenig Flüssigkeit übrig ist. Den Topf nehmt ihr dann vom Herd und gebt die kleingeschnittene Birne dazu. Ein wenig abkühlen lassen und die Kerne darüber streuen. Zimt drauf……fertig.

Gerade Kinder benötigen (die ja viel in der Nacht zu verarbeiten hatten) eine nahrhafte und gesunde erste Mahlzeit für den Start in den Tag.

Warum Cashewkerne? Weil sie
1. ungesättigte Fettsäuren enthalten,
2. sehr gute Magnesium- und Phosphorlieferanten sind ( wichtige Stoffe für Zähne, Knochen, Nerven, Muskeln und Herz),
3. viele B-Vitamine enthalten (ein Mangel kann Müdigkeit oder Abgeschlagenheit zur Folge haben).

Warum Walnüsse? Weil sie
1. viele Omega-3-Fettsäuren enthalten (beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor),
2. das schlechte Cholesterin senken,
3. reich an Magnesium, Eisen, Kalzium und Zink sind (Zink ist zum Beispiel für unser Immunsystem sehr wichtig).

Wir mögen Nüsse nicht nur weil sie so gesund sind, sondern weil sie auch super lecker schmecken.
Viel Spaß beim Nachkochen!

Ich wünsche euch einen gesunden Start in den Tag.

Comments (2)

  • Avatar Margot Steinlechner says:

    Ich habe kein kleines Kind mehr, aber esse trotzdem immer am Morgen warm, entweder Hafer oder Grießbrei mit Früchten!😀Das beste was es gibt!

    • Hannah Steinlechner Hannah Steinlechner says:

      Toll liebe Margot, ich finde auch dass es nichts besseres gibt. Viel Spaß beim Nachkochen und bis bald 🙂

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.