5 Fehler…die wir als Eltern schon mal gemacht haben, oder noch machen werden!

Was ist das nur für eine neue Beziehung, die wir seit Olivia auf der Welt ist, führen. Früher haben wir sehr wenig diskutiert oder gestritten. Das hat sich verändert, denn als Eltern wollen wir manchmal nicht das Gleiche. Bei uns ist meistens die Erziehung Streitthema Nummer eins. Bei allen läuft so ein Streit unterschiedlich ab. Ich denke das Problem liegt nicht daran, dass zu wenig geredet wird, sondern dass zu wenig zugehört wird.  

Fehler Nummer 1

Man arbeitet nicht als Team. Wer kennt diese Sprüche: „Puh, die Windel ist aber voll, komm wir suchen die Mama!“ Da stellt sich die Frage gar nicht wer die Windel wechselt. Wer darf am Sonntag ausschlafen? Wie sieht das Programm am Wochenende aus? Wieviel Schokolade darf das Kind essen. Da würde mir jetzt viel einfallen, was zu Reiberein in einer Beziehung führen kann. Wenn über diese Dinge nicht gesprochen wird fühlt man sich schnell übergangen. Es bleibt dann nicht mehr beim Thema „Schokolade“, es folgen Grundsatzdiskussionen, alles wird in Frage gestellt und im schlimmsten Fall kommt es zur Trennung. Mein Geheimrezept, damit sowas nicht passiert: Fragen, Reden, Zuhören, Ausmachen…und das müssen beide einhalten!

Fehler Nummer 2

Kein Vorbild für das Kind sein. Wer kennt das? Eine Mutter schreit über den ganzen Spielplatz, dass ihr Kind jetzt endlich her kommen soll. Eine andere Mutter sagt zu ihrem eigenen Kind nicht bitte und danke. Manche Eltern glauben, dass es reicht Kinder darauf aufmerksam zu machen, wie sie sich gegenüber anderen verhalten sollen. Brav bitte und danke sagen. Nicht schreien, nicht fluchen, respektvoll miteinander umgehen. Aber wie sich die eigenen Eltern oft verhalten, da habe ich so viel Material, dass ich fast schon einen eigenen Beitrag schreiben könnte.

Fehler Nummer 3

Sich Erziehungstipps aus dem Internet holen. Das ist das gefährlichste überhaupt. Leider habe auch ich das öfter gemacht. Das bringt meiner Meinung nach nur Unsicherheit. Besser den Rat bei Freunden oder bei der eigenen Familie holen. Denn es ist wichtig die Person zu kennen, die man fragt. Man weiß ja nicht ob die Menschen im Internet die selben Werte teilen, wie man selbst.

Fehler Nummer 4

Sich mit anderen Familien vergleichen. Der Mann von meiner Freundin macht das auch, warum machst du das nicht? Wer kennt solche Aussagen? Leute, ich kenne das gut, solche Aussagen kamen auch schon aus meinem Mund! Auch Kinder werden oft mit anderen verglichen. „Was? Dein Kind kann das noch nicht, das ist ja komisch!“ Das sind Aussagen, bei denen es mir echt die Haare aufstellt. An euch alle da draußen, bitte kehrt immer vor der eigenen Haustüre. Bleibt bei euch selbst, seht all die guten Dinge die euer Mann/Frau und/oder Kind machen. Ihr werdet gewiss fündig werden.

Fehler Nummer 5

Kinder in den Himmel heben. Es tut mir leid, wenn ich euch das jetzt sage, aber eure Kinder sind nicht perfekt. Zum Glück. Jedes Eck, jede Kante, macht sie unverwechselbar und echt. Als ich ein Kind war und meiner Mama von irgendeinem Konflikt mit jemanden erzählt hatte, kam oft ein: „Und? Was hast DU gemacht?“ Nur so lernte ich Selbstreflektion. Meine Mama hat nicht automatisch angenommen, dass ich das Opfer, weil sie einfach weiß, dass auch ich meine Kanten habe. Kam schon mal vor dass sie einer Lehrerin Recht gab.

Na? Konntet ihr euch in dem einen oder anderen Satz wiederfinden?…Also ich schon..ich denke fürs erste reichen 5 Fehler, um wieder ein Stückchen über sich selbst gelernt zu haben.

Eure Hannah Mama

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK